Krisen bewältigen: 6 Tipps und häufig gestellte Fragen

Picture of Francisco Fiala
Francisco Fiala

19.06.2024

Krisen bewältigen
Inhaltsverzeichnis
Auch wenn wir es nicht wollen: Manchmal brauchen wir leidvolle Krisen, um zu wachsen und im Leben weiterzukommen. Egal ob persönliche, berufliche oder zwischenmenschliche Krisen – sie alle erfordern einen klaren Kopf, eine balancierte (Erwachsenen-) Haltung und eine gute Strategie, um sie erfolgreich zu bewältigen. In diesem Blogbeitrag bekommen Sie wertvolle Tipps und Antworten rund um das Thema „Krisen bewältigen“. Und haben Sie keine Sorge, denn Sie tragen bereits jetzt alles in sich, was Sie zum Bewältigen Ihrer Krise benötigen.

Auslöser: Wie kommt es zu einer Krise?

Krisen haben eine Vielzahl von Auslösern, die sich meist nicht einen passenden Zeitpunkt aussuchen, sondern oft unerwartet und plötzlich auftreten. Einer der häufigsten Auslöser ist Unzufriedenheit am Arbeitsplatz, der stark mit dem Selbstwertgefühl und finanziellen Ängsten einhergeht. Aber auch der unerwartete Verlust des Arbeitsplatzes kann zu schweren emotionalen und finanziellen Turbulenzen führen.

Neben solchen Ereignissen können auch persönliche und private Entwicklungen zu Krisen führen, wie unterschiedliche Arten und Intensitäten von Stimmungsschwankungen oder Disharmonie in der Familie, die sich eher langsam auftun und schlimmstenfalls zu Burnout oder Depression führen kann. Auch Probleme in der Beziehung, Trennungen oder aufgelöste Freundschaften können zu einer Krise ausarten.

Es ist daher wichtig, auf die eigenen Grenzen zu achten, einen persönlichen „Sensorchip“ zu entwickeln und frühzeitig Gegenmaßnahmen zu ergreifen, um einer solchen Entwicklung entgegenzuwirken. Doch leichter gesagt bzw. hier geschrieben, als getan. Trotzdem gibt es hier hilfreiche Wege, die wir im Verlauf des Beitrags noch vorstellen werden.

Krisen Auslöser

Die richtige Einstellung: Krise als Chance nutzen

Eine balancierte Einstellung, im Coaching sprechen wir gerne von der Erwachsenenhaltung oder Real Self Haltung, im Gegensatz zu einer Drama- oder Kind-Ich/Eltern-Ich Haltung, mit der Sie einer Krise begegnen. Das wird garantiert den Unterschied zwischen Resignation und persönlichem Wachstum ausmachen. 

Eine selbstwirksame, realitätsbezogene Einstellung kann helfen, die Krise nicht nur zu überstehen, sondern auch gestärkt aus ihr hervorzugehen. Krisen bieten die Möglichkeit, innezuhalten, sich und sein Umfeld zu hinterfragen und das eigene Leben zu reflektieren. Sie können ein Anstoß sein, um eingefahrene Verhaltens- und Lebensmuster zu durchbrechen und neue Wege zu gehen.

Es ist absolut hilfreich, Krisen als natürliche Bestandteile des Lebens anzunehmen und zu einem Bestandteil des menschlichen Daseins zu akzeptieren. Niemand, wirklich niemand, bleibt von Herausforderungen verschont, aber jede Krise birgt die Chance, wertvolle Lektionen zu lernen und die eigene, subjektive Realität zu erweitern.

Dieses “sich bewusst” machen kann dazu beitragen, den Schmerz und die Angst, die mit Krisen einhergehen, zu lindern, es im besten Fall als Teil der Normalität des Lebens anzunehmen. Wenn Sie die Phasen eines Veränderungsprozesses nach E. Kübler-Ross kennen, dann wissen Sie auch, dass nach den wichtigen und normalen Phasen “Schock”, “Verneinung” und “Realisation” der Wendepunkt kommt: dann nämlich ist die Zeit gekommen, sich zu konzentrieren, welche positiven Veränderungen daraus resultieren könnten.

6 Tipps: Wie kann man eine Krise bewältigen?

1. Achtsamkeit und Selbstfürsorge

In stürmischen, unsicheren Zeiten ist es besonders wichtig, auf sich selbst zu achten. Nehmen Sie sich unbedingt bewusst Zeit für Ernährung, Erholung und Entspannung, auch wenn die Situation noch so kräftezehrend ist. Achten Sie auf sich. Tun Sie alles notwendige für eine ausgewogene Ernährung, körperliche Aktivitäten und einen regelmäßigen Schlaf. 

Aus eigener, leidvoller Erfahrung kann ich Ihnen bestätigen, dass dieser Ausgleich, gerade in tiefen Krisen, die absolut wichtigste Investition ist. Pflegen Sie zudem Ihre sozialen Kontakte, es lenkt Sie ab und lässt Sie einmal “durchatmen” und teilen Sie sich Ihrer Familie und guten Freunden mit. Indem Sie selbst für sich sorgen, stärken Sie Ihre Resilienz und können besser mit der Krise umgehen, auch wenn es immer wieder schwer fällt, dem inneren Kritiker zu widersprechen.

2. Akzeptanz und Anpassung

Versuchen Sie, wenn möglich, die Situation anzunehmen und sich nicht gedanklich in der Vergangenheit aufzuhalten. Es geht nun darum, mit den Gegebenheiten bestmöglich klarzukommen (siehe die Phasen in einem Veränderungsprozess von E.Kübler-Ross). Widerstand gegen die nun vorhandenen Gegebenheiten verursachen nur weiteren Druck und Stress.

Versuchen Sie stattdessen, die jeweiligen Phasen anzunehmen, nehmen Sie sich Zeit dazu und wenn es soweit ist, suchen Sie nach Lösungen, die Ihnen helfen, die Krise zu meistern. Öffnen Sie Ihren Horizont, probieren Sie Dinge aus, seien Sie neugierig und abenteuerlustig. Flexibilität und Offenheit für neue Wege sind entscheidend, um erfolgreich durch schwierige Zeiten zu navigieren.

3. Kommunikation und Unterstützung

Sprechen Sie offen über Ihre Gefühle und Bedürfnisse mit Ihren vertrauten Menschen. Teilen Sie Ihre Sorgen und Ängste mit vertrauenswürdigen Personen und suchen Sie aktiv nach Unterstützung. Oft hilft es schon, sich mitzuteilen und festzustellen, dass es Menschen gibt in Ihrem Umfeld, die einfach nur zuhören und man mit seinen Problemen nicht alleine ist. Gemeinsam lassen sich Lösungen finden und die Last der Krise wird leichter zu tragen.

4. Perspektivenwechsel

Versuchen Sie, die Krise aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Manchmal kann eine Veränderung der Perspektive neue Lösungsansätze oder unerwartete Chancen offenbaren. Fragen Sie sich, was Sie aus der Krise lernen können und welche Möglichkeiten sich Ihnen trotz der schwierigen Situation bieten. 

Ein positiver Blick in die Zukunft kann helfen, die Hoffnung nicht zu verlieren und gestärkt aus der Krise hervorzugehen. Dieser Perspektivwechsel mit einhergehender Ressourcenstärkung ist alleine durchzuführen nicht immer ganz einfach und braucht Erfahrung.

Ein professionelles Coaching kann in dieser Phase sehr hilfreich sein. Gerne stehe ich Ihnen dafür zur Verfügung. Sie erreichen mich unter info@fiala-coaching.de oder Mobil +49 172 435 6202. Ich freue mich auf Sie!

5. Schritt für Schritt

Bewältigen Sie die Krise in kleinen Schritten, lassen Sie sich Zeit und setzen Sie sich realistische Ziele. Es ist nicht notwendig, alles auf einmal zu lösen oder zu bewältigen. Konzentrieren Sie sich auf das Hier und Jetzt. Was ist gerade jetzt wirklich wichtig und nehmen Sie sich die Zeit, sich nur darauf zu fokussieren. Kleine Erfolge motivieren und geben Ihnen das Gefühl, die Kontrolle über die Situation zurückzugewinnen.

6. Professionelle Unterstützung

Professionelle Hilfe bei einem zertifizierten und erfahrenen Business- und Life-Coach kann Ihnen dabei helfen, Ihre Gedanken zu ordnen, klare Ziele zu setzen, Ressourcen zu stärken und realistische Strategien zu entwickeln, um die Krise zu bewältigen. Durch gezielte Fragen und erprobte Methoden unterstützt Sie ein Coach dabei, Ihre persönlichen Ressourcen wieder zu aktivieren und Ihre Handlungsfähigkeit zu stärken. Nutzen Sie diese Chance, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen und Ihr volles Potenzial zu entfalten!

Wenn Sie Unterstützung bei der Bewältigung Ihrer Krise benötigen und Ihr volles Potenzial entfalten möchten, vereinbaren Sie gerne ein kostenloses Erstgespräch unter +49 172 435 6202 oder schreiben Sie mir eine Mail an info@fiala-coaching.de. Ich stehe Ihnen mit meiner eigenen Krisen erprobten Erfahrung und langjährigen Expertise gerne zur Seite. Starten Sie Ihren Weg zu mehr Resilienz, Selbstbewusstsein und persönlichem Wachstum.

Krise Unterstützung

3 Ansätze, wie Sie verschiedene Arten von Krisen erfolgreich bewältigen können

1. Persönliche Krisen bewältigen

Nehmen wir das Beispiel einer Person, die nach einer langjährigen Beziehung plötzlich alleine dasteht. Verschließen Sie sich in diesem Fall nicht, graben Sie sich nicht ein. Indem Sie sich Unterstützung bei Freunden und Familie suchen, sich Zeit für sich selbst nehmen, Dinge tun, die schon lange auf Ihrer Bucket List stehen oder neue Hobbys entdecken kann ein Weg sein Ihre Resilienz zu stärken, besser in die Selbstreflexion zu gehen und gestärkt in und aus der Krise hervorzugehen. 

Ich hätte mir beispielsweise nie vorstellen können, alleine in ein Restaurant zu gehen. Die ersten Male waren komisch, gebe ich zu. Inzwischen genieße ich diese “Me-Time” in vollen Zügen und es hilft mir immer wieder, neue Klarheit und Orientierung zu gewinnen.

2. Team Krisen bewältigen (Beruf)

Angenommen, ein Team in einem Unternehmen steht vor einer herausfordernden Situation, wie dem Verlust eines wichtigen Kunden. Indem das Team ergebnisoffen gemeinsame Lösungen erarbeitet, mögliche Fehler aus der Vergangenheit anspricht und die Kommunikation kritisch, gleichzeitig aber fair und reflektiert gestaltet und sich stets gegenseitig unterstützt, kann es die Krise nicht nur erfolgreich bewältigen, sondern gestärkt daraus hervorgehen. Ein unabhängiger und erfahrener Moderator kann hilfreich sein, um diesen Prozess zielgerichtet zu steuern.

3. Beziehungskrise bewältigen

In einer Partnerschaft kann u.a. eine Krise entstehen, wenn Kommunikationsprobleme oder ungelöste Konflikte auftreten. So banal das klingt, eines der häufigsten Kommunikationsprobleme basieren auf Missverständnisse, da Begriffe mehrdeutig in der Sprache eingesetzt werden. Auch unterschiedliche persönliche Entwicklungen, gerade in langjährigen Partnerschaften, können auf der Gegenseite auf Unverständnis und Frustration stoßen. 

Indem beide Partner bereit sind, auch hier offen und reflektiert über ihre Gefühle zu sprechen, Verständnis für einander zeigen und aktiv an der Lösung der Probleme arbeiten, können sie ihre Beziehung stärken und gestärkt aus der Krise hervorgehen.

Was kann man aus Krisen lernen?

Krisen bieten wertvolle Lernmöglichkeiten, die über bloßes Überleben hinausgehen. Sie lehren uns Resilienz, Anpassungsfähigkeit und die Bedeutung von Unterstützungssystemen. Durch Krisen erkennen wir nicht nur unsere eigenen Grenzen, sondern auch unsere Stärken und Fähigkeiten.

Jede Krise kann uns lehren, Prioritäten zu überdenken und uns auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sie kann uns helfen, unsere Lebensziele zu hinterfragen und neue Wege einzuschlagen. Indem wir aus Krisen lernen, können wir uns persönlich weiterentwickeln und gestärkt aus ihnen hervorgehen. Die Überwindung einer Krise stärkt unser Selbstvertrauen und gibt uns die Zuversicht, auch zukünftige Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

Krisen sind der “Ressourcen-Booster” schlechthin und das wertvollste Persönlichkeitstraining überhaupt, so schmerzvoll es auch ist, wenn man mittendrin steckt. Aber es ist aus meiner Sicht die beste Möglichkeit, aus seiner bisher eingeschränkten Realität etwas auszubrechen und eine neue Lebensqualität zu entdecken, sofern man die richtigen Konsequenzen daraus zieht.

Aus Krisen lernen

Welche Art von Mensch ist gut auf eine Krise vorbereitet?

Menschen, die gut auf Krisen vorbereitet sind, zeichnen sich durch eine hohe Selbstwirksamkeit und emotionale Intelligenz aus. Durch eine sich selbst bewusste Akzeptanz entwickelt sich im Laufe eines Lebens die so wichtige Resilienz, um gesund aus Krisen hervorzugehen. Ein starkes soziales Netzwerk ist eine weitere wichtige Stütze. Diese Personen bauen meist früh ein soziales Umfeld auf und pflegen Ihre Kontakte auch regelmäßig. 

Und sie hören nie auf, in ihre mentale und physische Gesundheit zu investieren. Sie haben eine positive Einstellung gegenüber Veränderungen und sind bereit, aus Herausforderungen zu lernen. Darüber hinaus sind sie offen für Hilfe von anderen und wissen, wann es wichtig ist, Unterstützung anzunehmen.

Wer kann in Lebenskrisen helfen?

In Lebenskrisen können verschiedene Personen und Institutionen Unterstützung bieten. Enge Freunde und die eigene Familie sind oft die ersten Anlaufstellen. Ihre Unterstützung kann emotionalen Halt bieten und das Gefühl der Einsamkeit lindern. Professionelle Hilfe finden Sie, je nach Situation und Themengebiet, bei Psychologen, Coaches und Beratungsstellen.

Diese Fachleute bieten professionelle Unterstützung und können Ihnen helfen, mit Ihren Problemen umzugehen und Lösungen zu finden. Im Gegensatz zum privaten Umfeld arbeiten Fachleute bei gesunden, selbstwirksamen Menschen mehr an den Lösungen als immer wieder, um die Probleme zu kreisen. Selbsthilfegruppen bieten ebenfalls wertvolle Unterstützung durch den Austausch mit Betroffenen in ähnlichen Situationen. Darüber hinaus gibt es auch Hotlines und Online-Plattformen, die anonyme Beratung und Unterstützung bieten.

Zertifizierte Business- und Life-Coaches geben wertvolle Impulse, indem sie mit einer geschulten Methodik und viel Wertschätzung ihre Klienten durch schwere Phasen des Lebens bei beruflichen und privaten Themen unterstützen. Ein professioneller Coach ist ein geschulter Prozessgestalter und kann Ihnen dabei helfen, Ihre Gedanken zu ordnen, Klarheit und Orientierung zu gewinnen, Ihre vorhandenen Ressourcen wieder zu aktivieren und zu stärken. Das befähigt Sie, realistische und klare Ziele zu setzen und notwendige Strategien zu entwickeln, um die Krise zu bewältigen.

Vor allem erhalten sie durch die gewonnene Klarheit ein selbstbewusstes, selbstwirksames neues Lebensgefühl, welches Zuversicht und Orientierung bietet. Nutzen Sie diese Chance, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen und Ihr volles Potenzial zu entfalten! Gerne unterstütze ich Sie bei diesem Weg. Kontaktieren Sie mich unter +49 172 435 6202 oder schreiben Sie mir eine Mail an info@fiala-coaching.de

Fazit: Bewältigung von Krisen bedeuten Chancen und Wachstum

Die Bewältigung von Krisen ist ein schwieriger, oft lebenseinschneidender Prozess, aber es bietet ungeahnte Chancen für persönliches Wachstum und Entwicklung. Krisen fordern uns richtig heraus, unsere Grenzen zu überwinden und neue Wege zu finden. Sie lehren uns, widerstandsfähiger zu werden und uns besser auf zukünftige Herausforderungen besser vorzubereiten.

Indem wir auch diese Phasen des Lebens akzeptieren und aus den kleinen und großen Krisen lernen und sie als Chance für Entwicklung und positive Veränderung sehen, können wir gestärkt und selbstbewusst aus ihnen hervorgehen. Jede Krise, wirklich Jede, birgt die Möglichkeit, uns zu verbessern und uns als Person weiterzuentwickeln. Dies ist im sogenannten “Humanismus” der Sinn des Lebens. Wir können aus ihnen herauswachsen und gestärkt daraus hervorgehen, bereit für neue Herausforderungen, die das Leben immer wieder aufs Neue für uns bereithält.

Häufig gestellte Fragen

Sind Lebenskrisen normal?

Ja, Lebenskrisen sind ein normaler Bestandteil des menschlichen Lebens. Jeder Mensch durchlebt im Laufe seines Lebens verschiedene Krisen, sei es im privaten, beruflichen oder zwischenmenschlichen Bereich. Sie sind eine natürliche Reaktion auf bedeutende Veränderungen und Herausforderungen. Schauen Sie sich genau in Ihrem Umfeld um.

Wie äußert sich eine Lebenskrise?

Eine Lebenskrise kann sich auf sehr vielfältige Weise äußern. Jeder Mensch geht anders damit um und durchläuft die Phasen der Veränderung unterschiedlich lang und intensiv. Häufige Anzeichen sind Gefühle der Überforderung, Reizbarkeit, aber auch Angst, Traurigkeit oder Hoffnungslosigkeit. Auch körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Appetitlosigkeit oder Erschöpfung können auftreten. Eine verminderte Leistungsfähigkeit und ein Rückzug aus sozialen Kontakten sind ebenfalls typische Merkmale.

Welche Krise machen alle Menschen durch?

Eine der universellsten Krisen ist die sogenannte Midlife-Crisis, die nicht nur in der Lebensmitte auftritt. Meine erste Midlife Krise erlebte ich nach Abschluss meines Hochschulstudiums, als der vermeintliche bisherige Sinn des Lebens wegfiel. Eine Midlife-Krise ist hoffentlich geprägt von Reflexion über das bisherige Leben, das Hinterfragen von Lebenszielen und das Streben nach Veränderung. Es ist die Zeit, um „die Sense” zu schärfen. Nehmen Sie es an. Im Anschluss lässt sich das Feld schärfer bearbeiten, um bei diesem Bild zu bleiben. Diese Phase kann selbstverständlich sowohl Männer als auch Frauen betreffen und führt häufig zu einer Neuorientierung.

Wie kann man Krisen bewältigen?

Die Bewältigung von Krisen ist sehr vielschichtig und komplex. Es erfordert eine Kombination aus Akzeptanz, emotionaler Unterstützung, Struktur, Fokussierung auf das Machbare und Selbstfürsorge. Suchen Sie professionelle Hilfe, wenn nötig, um Ihre vorhandenen Ressourcen wieder zu aktivieren und nutzen Sie Ihre sozialen Netzwerke. Eine positive Grundeinstellung zu Lebenskrisen und die Bereitschaft, sich auf diese Phasen einzulassen und für gerade dann für sich selbst zu sorgen, sind ebenfalls entscheidend.

Was brauchen Menschen in einer Krise?

Menschen in einer Krise brauchen vor allem ganz viel Verständnis, Unterstützung und vor allem Zeit. Emotionale Unterstützung durch Freunde, Familie oder professionelle Berater ist essenziell. Struktur und Routinen können Halt geben, während Selbstfürsorge hilft, die eigene Resilienz zu stärken. Geduld mit sich selbst und das Anerkennen der eigenen Gefühle sind ebenfalls wichtig.

Wie lange dauert eine psychische Krise?

Die Dauer einer psychischen Krise kann stark variieren. Einige Krisen sind kurzfristig und können innerhalb weniger Wochen bewältigt werden, während andere mehrere Monate oder sogar Jahre dauern können. Die individuelle Resilienz, die Art der Krise und die verfügbaren Unterstützungsmechanismen spielen hierbei eine entscheidende Rolle. Nehmen Sie unbedingt professionelle Hilfe in Anspruch, wenn Sie spüren, Sie drehen sich im Kreise und kommen aus den Grübel-Spiralen nicht mehr raus.

Was soll ich tun, wenn ich nicht mehr weiter weiß?

Wenn Sie das Gefühl haben, nicht mehr weiter zu wissen, suchen Sie umgehend professionelle Hilfe. Sprechen Sie mit vertrauenswürdigen Personen in Ihrem Umfeld oder wenden Sie sich an erfahrene Berater. In akuten Fällen können Sie sich auch an Krisen-Hotlines oder Notfallzentren wenden. Es ist wichtig, nicht alleine zu bleiben und Unterstützung anzunehmen. Ich stehe Ihnen ebenfalls zur Verfügung, um mit Ihnen weitere Möglichkeiten zu prüfen.

Wie kann ich eine emotionale Krise bewältigen?

Eine emotionale Krise kann durch Selbstfürsorge, emotionale Unterstützung und professionelle Hilfe bewältigt werden. Achten Sie auf Ihre wahren Bedürfnisse und nehmen Sie sich Zeit für persönliche Aktivitäten, die Ihnen wirklich gut tun. Sprechen Sie über Ihre Gefühle und suchen Sie gegebenenfalls  professionelle Unterstützung. Achtsamkeit und Entspannungstechniken können ebenfalls hilfreich sein, um emotionale Belastungen zu reduzieren.

Abschließend lässt sich sagen, dass Krisen bewältigen eine Fähigkeit ist, die mit der richtigen Herangehensweise und Unterstützung gemeistert werden kann. Sehen Sie Krisen als Gelegenheit für persönliches Wachstum und nutzen Sie die Erfahrungen, um gestärkt und widerstandsfähiger daraus hervorzugehen.

Beliebteste Beiträge

Raus aus der Opferrolle

Raus aus der Opferrolle: Im Alltag, Beziehung oder bei Mobbing

Sie fühlen sich oft hilflos und denken, dass Ihnen ständig Unrecht widerfährt? Dann ist es an der Zeit, aus der Opferrolle auszubrechen und die Kontrolle über Ihr Leben zurückzugewinnen! In diesem Blogbeitrag erfahren Sie, wie tief Sie in der Opferrolle stecken, warum Sie sich in der Opferrolle gefangen halten und mit welchen praktischen Tipps Sie in verschiedenen Lebensbereichen aktiv Veränderungen herbeiführen können. Entdecken Sie, wie Sie Schritt für Schritt zu einem selbstbestimmten und erfüllten Leben gelangen können.

Weiterlesen »
Business Mentor

Wie Sie den geeigneten Business Mentor finden, der genau zu Ihnen passt

Auf der Suche nach Klarheit und Orientierung im Laufe eines Berufslebens gibt es viele Situationen, in denen ein Business Mentor ein wertvoller Begleiter sein kann. Doch wie findet man den passenden Mentor, der idealerweise zu den eigenen Bedürfnissen und Zielen passt? In diesem Blogbeitrag gehen wir auf die wichtigsten Aspekte ein, die bei der Suche nach dem passenden Business Mentor zu beachten sind.

Weiterlesen »
Komfortzone erweitern

Komfortzone verlassen: 5 Tipps, 5 Übungen & 3 Beispiele

Um zu wachsen und unser volles Potenzial zu entfalten, müssen wir unsere Komfortzone verlassen. Aber weshalb tun wir uns dabei so schwer, obwohl wir uns dabei so stark weiterentwickeln?

In unserer Komfortzone fühlen wir uns sicher, gemütlich und vertraut. In unserer Komfortzone müssen wir keine Risiken eingehen und uns unangenehmen Herausforderungen stellen. Allerdings erleben wir in unserer Komfortzone auch keine neuen Erfahrungen, Erkenntnisse und Erfolge.

Deshalb schauen wir uns in diesem Blogbeitrag genau an: Wie können Sie Ihren vermeintlich sicheren Ort verlassen, wenn er Ihnen doch im Grunde genommen nicht mehr gut tut und darüber hinaus bekommen sie effektive Tipps, Übungen und Beispiele, wie Sie das angehen können.

Weiterlesen »
Selbstwirksamkeit staerken

Selbstwirksamkeit stärken: 5 Übungen und 3 Beispiele 

Wir leben in einer Welt, die uns mit immer mehr Herausforderungen und Veränderungen konfrontiert. Um uns in dieser Welt, die aber auch voller Optionen ist, nicht zu verlieren und unsere persönlichen Ziele nicht aus den Augen zu verlieren, benötigen wir Selbstwirksamkeit.

Selbstwirksamkeit bedeutet: Sie vertrauen darauf, dass Ihre Fähigkeiten und Handlungen Ihnen dabei helfen, alle Schwierigkeiten und Herausforderungen zu meistern.

In diesem Beitrag behandeln wir, warum Selbstwirksamkeit von so enormer Wichtigkeit ist und welche Übungen Ihnen dabei helfen, diese zu stärken. Außerdem stellen wir Ihnen 3 Beispiele von selbstwirksamen Menschen vor.

Weiterlesen »
Eigenschaften gute Fuehrungskraft

Die 10 Eigenschaften einer guten Führungskraft von heute

In einer Welt des Arbeitslebens, die von Komplexität, Unsicherheit, Dynamik und Ambiguität (VUCA) geprägt ist, rückt die Frage nach der Qualität der Führungskräfte zunehmend ins Rampenlicht. Doch was bedeutet es eigentlich, eine „gute“ Führungskraft zu sein? Und wie gestaltet sich Führung in einer Ära von VUCA, Homeoffice und einer vielseitigen Generation Y und Z? Führung ist zweifelsohne eine Herausforderung, vielleicht sogar ein Paradigmenwechsel in Bezug auf unsere eigene Arbeitsweise. Gleichzeitig ist es jedoch eine faszinierende persönliche Reise und Entwicklung. Es erfordert kontinuierliche Reflexion, das Erlernen neuer Fähigkeiten und die Bereitschaft, sich den damit verbundenen Herausforderungen und Fragen zu stellen. In diesem Blogbeitrag tauchen wir in die Eigenschaften und Aufgaben einer guten Führungskraft ein und untersuchen die vielschichtigen Aspekte, die damit verbunden sind.

Weiterlesen »
Ueberforderung im Job

Überforderung im Job: Was tun? Der komplette Guide (2024)

Das Thema „Überforderung am Arbeitsplatz“ betrifft mehr Menschen denn je. Denn besonders in der heutigen Arbeitswelt stehen wir vor immer anspruchsvolleren und komplexeren Herausforderungen. Dies führt häufig zu Ängsten, Druck und Hilflosigkeit. Das Problem dabei: Dieser mentale Druck wirkt sich früher oder später ebenfalls auf die körperliche Gesundheit aus. Ja, das Thema ist ernst zu nehmen. Deshalb erklären wir Ihnen in diesem Beitrag, wie es zu Überforderung am Arbeitsplatz kommt und wie Sie damit am besten umgehen können. So, dass Sie bald wieder selbstbewusst und mit Freude Ihren Job machen können.

Weiterlesen »
Selbstfindung - Übung um sich selbst zu finden

Selbstfindung: 5 Tipps + 5 Übungen um dich selbst zu finden

Selbstfindung ist ein Prozess, der für viele Menschen zu einem Wendepunkt im Leben wird. Auslöser ist oftmals, dass der mentale oder auch körperliche Leidensdruck kaum auszuhalten ist.
Bei der Selbstfindung geht es nun darum, dich selbst besser zu verstehen, deine inneren Wünsche und Bedürfnisse zu erkennen und letztendlich ein ausbalanciertes Leben zu führen.
In diesem Beitrag werden wir die verschiedenen Aspekte der Selbstfindung erkunden. Wir geben dir konkrete Tipps und praktische Übungen an die Hand, um dir diesen Weg einfacher zu machen. Zum Schluss des Beitrags beantworten wir noch häufige Fragen.

Weiterlesen »
Mitarbeiter motivieren

Mitarbeiter motivieren: 10 erprobte Methoden und Beispiele

In einer sich ständig wandelnden Welt ist Mitarbeitermotivation immer entscheidender für den Unternehmenserfolg. Ein motiviertes Team ist produktiver, kreativer und engagierter. Doch viele Unternehmen scheitern daran, ihre Mitarbeiter wirklich zu motivieren und auch zu binden. Daher enthüllen wir in diesem Artikel praxisnahe Strategien und bewährte Methoden, um die Begeisterung Ihrer Mitarbeiter zu entfachen. So können Sie eine Arbeitsumgebung schaffen, in der Ihre Mitarbeiter gerne und auch effizient arbeiten. Weiterhin werfen wir in diesem Beitrag einen Blick auf renommierte Unternehmen wie Google und analysieren, wie diese ihre Mitarbeiter motivieren. Am Ende des Beitrags beantworten wir noch häufig gestellte Fragen.

Weiterlesen »